Zeichnungen

l’héroïne – von Gotham City auf den Laufsteg

SUPERHELDEN. In den letzten zwei bis drei Jahren wurden sie immer populärer. Wieso auch nicht?! Superhelden sind stark, cool und sehen oft sehr gut aus. Früher in hautengen Gummi oder Latex Stramplern gekleidet tragen sie heute fast futuristische Kampfpanzer. 

An dieser Stelle möchte ich mich ganz kurz als „kleiner“ Nerd outen. Mein erster Superhelden-Film war Batman. Einmal gesehen und ich war hin und weg. Ich denke jedes kleine Kind findet Batman super, der Typ hat keine Superkräfte und macht seine Feinde trotzdem fertig.

Dieser Film weckte meine nerdige Seite und ich war begeistert von sämtlichen Filmen mit Leuten die superpower besitzen, sammelte Comics und träumte davon selbst Superkräfte zu besitzen. Und jetzt erzählt mir nicht, ihr habt nicht davon geträumt durch die Lüfte zu fliegen, zu zaubern oder Dinge mit einem bloßen Gedanken zu bewegen. Wir alle hatten diese Träume als Kinder 😉

Wie dem auch sei, ihr denkt euch jetzt sicher das hier ist ein Fashion Blog. Was haben Superhelden damit zu tun?

Ganz einfach, als kreativer Mensch und in der Mode Welt tätig achtet man bei Filmen neben der Handlung auch auf die Klamotten. Da mich Kostüme schon immer interessierten, egal ob es Kostüme aus Filmen, Musicals oder Theatern waren, hat man da nochmal ein anderes Auge drauf. 

Und so inspirierten mich die Charaktere aus den Filmen sowie den Comics eine Kollektion zu zeichnen die sich um Superhelden und Schurken dreht. 

Für den Anfang habe ich mich für die drei beliebtesten Weiblichen Schurken des DC Universums entschieden. Alle drei Damen sind aus Batman-Comics, man kennt sie vielleicht auch aus Filmen. Ich habe mir die verschiedenen Kostüme die sich über die Jahre verändert haben angeschaut und diese in einer Haute-Couture Version abgewandelt.

Den Anfang macht Harley Quinn, die verrückte Freundin des Jokers. Ihren ersten Filmauftritt hatte sie 2016 in Suicide Squad. Seit 1992 gibt es Harley Quinn bereits. Ihr Name sowie ihr Kostüm sind an dem Harlekin angelehnt. In Suicide Squad sieht man ihr „altes“ Kostüm  aus den Comics nur  ganz kurz.

Als nächstes habe ich Poison Ivy gewählt. Bekannt aus Batman & Robin von 1997. Anders als Harley Quinn die zuerst in einer Animationsserie zu sehen war, hatte Poison Ivy ihren Auftritt 1960 in einem Comic. Je nach Zeichner änder sich Ivy´s Aussehen. Ich habe mich für ein Menschliches Aussehen entschieden und das Outfit mit Blumen verziert, da sie in vielen Versionen Pflanzen am Körper trägt. 

Zum Schluss zeige ich euch meine Haute Couture Version von Catwoman. Ihren ersten Auftritt hatte sie 1940. Später gab es einige Realverfilmungen. Schurkin kann man jedoch nicht wirklich zu ihr sagen da sie weder böse noch gut ist. Ihr Kostüm bestehend aus einer Maske mit Katzenohren und einem Catsuit ist eher einfach gehalten. In meiner Version habe ich mich jedoch für ein Kleid entschieden. 

Ich hoffe euch gefallen die Zeichnungen.

Ob ich diese Outfits umsetze weiß ich ehrlich gesagt noch nicht, da die Zeichnungen nebenher entstanden sind. 

Ihr könnt gerne ein Kommentar da lassen ob euch dieser Beitrag gefallen hat, ob ich die Outfits umsetzen sollte und ob ihr vielleicht mehr davon sehen wollt. 🙂

Bis dahin , 

2 Kommentare

  • Noirshadow

    Ich liebe Superhelden…
    Und die Zeichnungen sind wirklich gut gelungen…
    Es würde mich auch interessieren wie du Männliche Superhelden umsetzen würdest…
    Ein fertiges Outfit würde ich auf jeden Fall sehr gerne sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.